Vermögensaufbau Wasserburg

Ein Schiff bauen…

Letztlich dreht sich dann doch alles um´s Geld. Zumindest wenn man vorausschauend denkt.

Denn wer begriffen hat, dass spätestens dann Vermögen vorhanden sein muss, wenn man im Alter nicht äußerst bescheiden leben will, hat drei Alternativen:

  1. Glücksspiel
  2. sich beschenken lassen und/oder erben
  3. Vermögen aufbauen

Wem die Alternativen 1 und 2 zu wage sind, muss bei Punkt 3 einige elementare Dinge beachten:

  1. Vermögensaufbau muss nachhaltig sein. Denn wer die Kernabsicherung vernachlässigt oder sogar außer acht lässt, kann sein geplantes und angesammeltes Vermögen ganz schnell verlieren, wenn Dinge passieren, die nicht vorhersehbar sind.
  2. Man darf „nicht alle Eier in einen Korb“ legen. Diese alte Weisheit bringt auf den Punkt, dass man sein Vermögen streuen sollte, sprich auf mehrere Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Beteiligungen etc. verteilen. Das Risiko sinkt, die Rendite steigt.
  3. Der Aufwand sollte minimiert werden, so dass man sich heute seine Ziele und Wünsche erfüllen kann und trotzdem Vermögen aufbaut.
  4. Am Ende stehen also viele einzelne Bausteine. Diese darf man aber nicht isoliert betrachten, vielmehr sollten sie möglichst gut ineinander greifen. Man braucht ein Finanzkonzept.

plan2invest - Erst planen, dann investieren.